Mensen

Abgesehen von den Tiefkühlprodukten einer einschlägig bekannten, deutschen Supermarktkette, bieten sie die wohl billigste Art, den studentischen Magen zu füllen, sind oftmals gar nicht so schlecht wie ihr Ruf und mit Preisen ab 1 EUR wirklich erschwinglich! Die Speisepläne sind immer für die aktuelle und die darauf folgende Woche online.

Außerdem gibt es eine Mensa-App, mit der ihr schon vom Hörsaal aus abchecken könnt, womit ihr gleich euren knurrenden Magen füllen werdet oder welche Mensen noch wie lange geöffnet haben. Herunterladen könnt ihr diese App mit euren Smartphones hier.

Nassemensa: in der Nähe vom Hauptgebäude und dem Juridicum, Nassestr.11
Popmensa: bei den naturwissenschaftlichen Instituten, Endenicher Allee 19
Venusbergmensa: bei den Universitätskliniken, Klinikgelände
Mensa St. Augustin: bei der FH Bonn-Rhein-Sieg
Mensa Rheinbach: bei der FH Bonn-Rhein-Sieg

Sollte man dennoch mal die Öffnungszeiten verpasst oder genau in der Mittagszeit eine Veranstaltung haben, gibt es zum Glück immer noch die Uni-Cafeterien , die euch mit belegten Brötchen, Gebäck, Salaten oder neuerdings sogar mit täglich variierenden Suppen versorgen. Eine weitere gute Alternative, den Hunger oder das Kaffeedefizit auch nach Mensaschluss zu stillen, bieten außerdem Uni-Bistros, wie das Carls Bistro , das life & brain casino  oder das Casino ZEF/ZEI.

 

Für jeden, der gerne mal bargeldlos ist, empfiehlt sich die Anschaffung der Mensa Card des Studentenwerks. Hiermit bekommt ihr ab einem Aufladewert von 10 EUR sogar noch 3% Guthaben gratis. Erwerben, aufladen und verwenden könnt ihr diese Karte in allen Mensen und Cafeterien.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.