Weinfahrt WS 15/16

Käse, Wein und Herbstlaub – Impressionen der Erstiweinfahrt

Am vorletzten Oktobertag war es soweit: Die Erstiweinfahrt unserer Fachschaft stand vor der Tür. Von Bonn aus ging es bei schönem Herbstwetter mit dem Zug nach Bad Münstereifel-Iversheim. Dort angekommen, machte sich die Gruppe bei einem schönen Herbstspaziergang auf den Weg zum Weinlokal „Golfclub Gastronomie“ . Die in gelb, orange und rot eingefärbten Bäume und die vielen Felder und Weiten ließen richtige Herbststimmung aufkommen. Außerdem sorgten Merit und Johanna, besonders aber Stephan stets dafür, dass die Gruppe nicht vom Weg abkam. Immer wieder tönte es „Rechts rum! – Nein, das andere Rechts!“ Eine gute Dreiviertelstunde und ein paar Absprachen, welcher Weg denn der richtige sei, später, kam endlich das Weinlokal in Sicht. Nach der herzlichen Begrüßung vor Ort durch Micha, der mit uns die Weinprobe durchführte, stürzten sich alle wie ausgehungert auf das Vorspeisenbuffet. Es bestand aus einer üppig bestückten Käse- und Salatplatte. Passend dazu gab es einen Grauburgunder vom „Käsleberg“. Bei der Hauptspeise kamen sowohl Fisch- als auch Fleischfans und Vegetarier auf ihre Kosten: Von einem Lachsfilet über ein Käse-Kartoffel-Gratin bis hin zum Schweinefilet gab es wohl keinen, der nicht satt geworden ist.

Highlight für viele war der liebliche „Ascolon“, der wunderbar zum Amaretto-Tiramisù passte. Micha beschrieb ihn als „Haribo-Wein“: „Alle, die rote Haribos gerne mögen, lieben den Wein.“

Über das ganze Essen geriet die Gruppe mit der Weinverkostung leider etwas in Zeitnot. Statt der geplanten sechs Weine konnten am Ende nur vier probiert werden, weil alle um halb acht aufbrechen mussten, um den letzten Zug (!) um zwanzig vor neun nicht zu verpassen. An seiner Verkehrsanbindung kann Bad Münstereifel tatsächlich noch arbeiten.

Nach einem schönen, runden Abend ging es im Dunkeln zurück durch den Wald zum Bahnhof. Ein Blick weg vom Boden hin zum Himmel hat dabei einen sternenklaren Nachthimmel offenbart, den man in Städten aufgrund der vielen Lichter wohl selten so klar sieht.

Und wie immer heißt es: Nach der Fahrt ist vor der Fahrt…die Vorbereitungen für die Fahrt im Sommersemester laufen schon!

Bis dahin wünschen wir euch ein schönes Wintersemester,

Eure Fachschaft Romanistik

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.